Unser Besuch bei der Firma Staedtler begann mit der Führung durch das "Staedtlermuseum". Dort erklärte man uns wie der erste Bleistift geschnitzt und erstellt wurde. Die Bestandteile eines Bleistiftes sind: Ton, Graphit und Holz. Danach führte man uns zum Lager. Uns fiel auf, dass dort keine Arbeiter zu sehen waren, sondern alles computergesteuert ablief. Als wir dann in die Produktionshalle gebracht wurden, bemerkten wir einen für uns ungewohnten Maschinengeruch. Man erklärte uns, das Staedtler auch eigene Sondermaschinen für die Produktion baut. Wir erfuhren auch, wie Minen bruchfest und stabil gemacht werden. Das geschieht durch Trocknen und Brennen der Bleistiftminen. Desweiteren erhielten wir auch einen Einblick in die Finelinerproduktion. Als Gastgeschenk erhielten wir alle einen Fineliner. Vielen Dank dafür. Zum Schluss wurde uns  gezeigt, wie die Ware verpackt und versandt wird. Zurück im Klassenzimmer überprüften wir, ob alle unsere Fragen, die wir uns vor der Führung notiert hatten, beantwortet wurden. Wir fanden die Werksbesichtigung interessant und aufschlussreich.